Sukuma wiki – Grünkohl nach Swahili-Art

September 10 , 2015 by: Mbremmer Soßen

Die Bezeichnung Sukuma wiki bedeutet aus dem Swahili übersetzt in etwa „die Woche anschieben“. Was das Ganze mit einem leckeren und sehr authentischen afrikanischen Kohlrezept zu tun hat (und wie man es kocht), erfahrt Ihr hier.

Auch an der Swahili-Küste kann es vorkommen, dass am Ende des Geldes noch etwas Monat respektive Woche übrig ist. Um solche Durst- beziehungsweise Hungerstrecken möglichst unbeschadet zu überstehen, gibt es Gerichte wie „Sukuma wiki“, daher (vermutlich) auch  der Name. Grundbestandteil ist eine Art Blatt- oder Wildkohl, im Englischen als Kale bekannt. Das Gemüse ist das ganze Jahr über verfügbar, stellt keine großen Anforderungen an Klima und Boden und ist – wenn es nicht im eigenen Shamba (Garten) angebaut wird – auch auf den lokalen Märkten günstig zu haben ist. Kombiniert mit etwas Zwiebel und Tomate, dem obligatorischen Maismehl für Sima/Ugali und etwas Fleisch oder Fisch bekommt man so für nur ein paar Shilling die ganze Familie satt. Nachkocher können sich davon überzeugen, dass Sukuma wiki darüber hinaus auch recht wohlschmeckend ist (und keine Blähungen verursacht 🙂 )

Zutaten: (für vier Personen)

2 Bund Blattkohl (Sukuma Wiki) (in gut bestückten Gemüseläden erhältlich)

1 große Zwiebel

1 große Tomate

2 Esslöffel Öl

1 Prise Salz

Wasser

Optional kann man für einen intensiveren Geschmack auch Suppenfleisch oder Fischstücke (fest, wenig Gräten) mitkochen

Zubereitung:

Zur Vorbereitung wäscht und säubert man den Kohl und schneidet ihn dann im Bund in möglichst dünne Scheiben, anschließend entfernt man dicke Stiele etc. Zwiebel und Tomate werden in kleine Würfel geschnitten. Danach erhitzt man in einem ausreichend großen Topf das Öl, dünstet Zwiebel und Tomate (und optional Fleisch oder Fisch) etwas an und gibt dann das Sukuma wiki hinzu. Das Ganze lässt man jetzt kurze Zeit bei großer Flamme brutzeln, dann gießt man Wasser auf und lässt die entstandene Soße bei mittlerer Temperatur etwa zehn Minuten köcheln. Mit Salz abschmecken und fertig. Zu Sukuma wiki passt am besten der afrikanische Maisbrei Ugali/Sima, eine leckere Alternative, allerdings etwas aufwändiger, sind Chapati, dazu dann auch die übliche Fleisch- oder Fischbeilage.

0 Comments

Add a comment

Anti-Spam Quiz:

Kategorien

Letzte Beiträge

Archiv

rezeptefinden.de